Kohlsteaks mit Kürbisstampf

Ein leckeres und sehr einfaches Rezept fanden wir in der Zeitschrift MyTime vom Januar 2019: Kohlsteaks mit Kürbis-Sellerie-Stampf.

20190122_200257-01_resized

Der Weißkohl wird längs in dicke Scheiben geschnitten, mit Knoblauch und Öl bestrichen, etwas Thymian drüber und ab in den Ofen damit. Kurz vor dem Ende der Backzeit mit Parmesan bestreuen.

Dazu gibt es einen Stampf aus Sellerie und Hokkaidokürbis. Die beiden Gemüse werden in kleine Würfel geschnitten, weich gekocht und dann mit etwas Crème légère und ganz wenig Butter mehr oder weniger fein püriert. Lecker abschmecken, fertig.

20190122_200403-01_resized

Da wir es lieben noch Stückchen im Stampf zu haben, sieht unser Stampf eher aus wie ein Eiersalat. Beides – sowohl Stampf als auch die Kohlsteaks – war sehr lecker! Und super geeignet für Low Carb-Liebhaber (liebe Grüße an KM!).

Das Rezept findet sich im MyTime Heft Januar 2019 auf Seite 15.

 

Ideen für Halloween

In diesem Jahr gab es ein vorgezogenes Geburtstags-Halloween-Fest.

Viele Inspirationen für unsere Gerichte stammen aus dem Netz. Bitte sehr…

20181027_171628-01_resized.jpeg

20181027_171650-01_resized

Der Kürbis spuckt gerade eine schaurig-grüne Guacamole auf den Teller. Umrandet wird alles von mexikanischen Tacos.

20181027_171733-01_resized

Das Gurkenkrokodil ist mit Käse und Trauben bestückt und hat eine Möhrenzunge.

20181027_171801-01_resized

Hier sieht man links im Bild Babybel-Augen. Sie werden eingeritzt, mit etwas Ketchup bestrichen und mit einer kleinen Olivenscheibe und einer Kaper belegt. Daneben sind die Hexenbesen zu sehen. Eine Salzstange wird am Ende mit eingeschnittenem Käse umwickelt. Und dieser Käse wird mit einem Schnittlauch festgebunden. Die Hexenbesen sind allerdings etwas für sehr geduldige Menschen. Oft reisst der Käse oder der Schnittlauch, keine ganz einfache Deko. Sie sehen aber sehr niedlich aus.

Rechts im Bild sieht man einen Oktopus, der in einem Teller von Paprika-Frischkäse-Dip sitzt. Im Hintergrund rechts sieht man die Finn-Crisp-Cräcker, die für diesen Dip gedacht sind.

 

20181027_171840-01_resized

Auch die Mumienwürstchen sind schnell gemacht. Links die vegetarische Version, vorn im Bild die fleischlastige. Bockwürstchen werden mit einem Band aus Hefeteig umwickelt und kurz im Ofen gebacen. Zwei Ketchupkleckse als Augen und fertig!

20181027_171928-01_resized

Auch die Süßschnäbel sollen nicht zu kurz kommen. Hier ein Kürbiskuchen mit Schokoladen-Spinnennetz-Glasur.

20181027_171950-01_resized

Wackelpudding mit Wurmeinlage. Im Hintergrund eine Flasche Vanillesauce dazu.

20181027_171936-01_resized

Abgehackte Finger(kekse) sind auch schön eklig anzusehen…

20181027_172008-01_resized

Dies ist ein Friedhofs-Tirami Su. Ganz ohne Alkohol, ohne Ei und ohne Kaffee. Also  prima geeignet für Kinder und Schwangere. Für alle anderen natürlich auch…

Fast alle Rezepte stammen von der Chefkoch-Seite. Das Tirami Su ist eine Eigenkonstruktion aus verschiedenen Rezepten. So haben wir´s gemacht: Einen gekauften Schokokuchen (350 g) in Scheiben schneiden und eine Form damit auslegen. Mit Bananennektar beträufeln, so dass die Scheiben ungefähr bis zur Hälfte feucht sind. Einen großen Mascarponebecher à 500 g mit einem Becher (Mango-)Vanille-Jogurt verrühren und die Hälfte dieser Masse auf die Schokoscheiben geben. Wieder mit Schokoscheiben belegen, Nektar drüber, Mascarpone-Jogurt-Crème drüber und ab damit in den Kühlschrank. Am besten über Nacht. Am nächsten Tag zerkrümelte Schokokekse drüber geben. Ich hab Oreo-Kekse einfach in meiner Küchenmaschine geraspelt. Zum Schluss noch Schokokekse durchschneiden und wie Grabsteine ins Tirami Su stecken.

Zum Sattmachen der Gäste gab es übrigens noch Chili con und Chili sin carne sowie einen einfachen Zwiebelkuchen.

20181027_171605-01_resized.jpeg

 

 

 

 

Endlich wieder Kürbiszeit…

Zurückgekehrt von einem Abstecher nach Ungarn, bin ich gestern mal wieder über den Markt geschlendert. Und endlich gibt es wieder Kürbis in allen Variationen: Butternut-, Spaghetti-, UFO-, Muskat- und natürlich Hokkaidokürbisse leuchten in allen Farben des Herbstes. Zum Aufwärmen gibt es erstmal ein ganz schnelles Flammkuchenrezept mit Hokkaido und Feta , gefunden im REWE-Heft.

20170929_203049-01_resized

Fertiger Pizzateig wird mit Schmand bestrichen. Danach mit Hokkaidostückchen belegt, die kleingeschnitten und in Olivenöl ein paar Minuten bissfest gebraten wurden.

20170929_200556-01_resized

Ein bisschen Salz und Pfeffer und ein paar Kräuter dazu und ab damit in den Ofen. Ein leckeres Rezept! Freue mich schon auf die nächsten Gerichte mit Kürbis!

Ideen für Halloween

Hallo zusammen,

anbei ein paar Ideen um euch in gruselige Halloween-Stimmung zu bringen:

Kürbisschnitzen

Macht irre viel Spaß und geht mit dem richtigen Werkzeug total gut, auch für Anfänger.

Kauft euch auf jeden Fall ein Schnitzset. Unseres war, glaube ich, von Rewe genauso wie der Kürbis.  Damit geht es total gut und man auch Kurven schneiden, es geht wirklich VIEL besser als mit einem Messer.

Am besten fangt ihr damit an, einen Deckel abzuscheiden und den Kürbis auszuhöhlen

Halloween1

Es ist sinnvoll ihn danach noch so gut es geht, trocken zutupfen. Das geht am besten mit Küchenpapier.

Danach klebt man die Schablone auf

Halloween2

Dann malt man die Konturen nach und nimmt die Schablone wieder ab. Anschließend nutzt man das Sägewerkzeug und schneidet die Konturen aus.

Halloween3

Das geht wirklich total gut und die Sägen sind wirklich kein Vergleich zu einem normalen Messer. Habe schon überlegt, das nächste Mal meine Kürbissuppe so vorzubereiten 😉

Das Schnitzen ist leider ziemlich schnell vorbei und dann sieht das Ergebnis so aus:

Halloween4

Wenn er gut getrocknet ist (aber nicht auf der Heizung!), könnt Ihr ihn innen noch mit Haarspray  einsprühen. Das hilft gegen Schimmel. Aber natürlich ist es wichtig, keine richtiges Licht hineinzustellen, sondern eine Lampe. Bei unserem Schnitzset war eine flackernde Lampe dabei, die ein Kerzenlicht imitiert.  Das ist natürlich perfekt und sieht dann im Dunklen so aus:

Halloween10

Halloween7

Es geht wirklich schnell und macht total viel Spaß. Auch mit Kindern, wenn sie schon etwas älter sind.

Wer jetzt richtig Lust bekommen hat, sich auszutoben, findet bei Martha Stewart Anregungen, hier und hier.

Wer gerne mit Papier arbeitet, kann auch verschiedenfarbige Fledermäuse falten mit der Origami-Technik.

Halloween5

Ein schneller Kostümvorschlag, wenn man bereit ist, sich von ein paar Klamotten zu trennen:

Ein Horror-Brautpaar

Halloween6

Alles, was man dafür braucht:

Ein weißes Kleid

Ein Anzug

rote Farbe oder ein Set zum Schminken zum Beispiel von hier

Halloween8

Weite Kostümideen folgen…

Viel Spaß beim Gruseln 🙂