Ein Abstecher nach Peru…

Unsere Ausflüge in die peruanische Küche waren stets sehr lecker, siehe hier oder hier.

Egal, was wir probieren, es schmeckt uns immer! Chicharron zum Beispiel:

20180421_201912-01_resized

Eine Art knuspiger Schweinebraten mit Kartoffeln, für dessen Zubereitung hab ich ein Video gefunden. Oder die leckeren Empanadas, eine gefüllt mit Hackfleisch, die andere mit Quinoa, dazu ein peruanisches Bier:

20180421_204932-01_resized

Empanadas sind einfach klasse. Diese gefüllten Teigtaschen eignen sich als Partysnack, zum Mitnehmen in der Lunchbox, für die Kinder statt Pausenbrot und und und… Bei „Chefkoch“ gibt es allein 45 Empanadas-Rezepte.

Auch probierten wir einen tollen Cocktail. Einen Chicha felis:

20180421_201937-01_resized

Dieser Cocktail besteht aus Rum, Limette, Rohrzucker, Crushed Ice, Ananas und der Hauptzutat: Chicha Morada. Dies wiederum ist eine Art Maissirup aus dunklem Mais. Hier ein Rezept für dieses bekannte peruanische Getränk.

Bei einem früheren Besuch probierten wir eine Tamal und eine Lasagne mit Stockfisch.

20180209_200409-01_resized

Die Lasagne war sehr lecker und weil käsefrei, leicht verdaulich… Der/die/das Tamal war auch fein: Ein Bananenblatt gefüllt mit Erdnüssen und einem Maisbrei. Ein paar Tamal-Rezepte gibt es hier. Dazu ein kleiner Mangosalat und ein Pisco Sour und die Welt ist in Ordnung…

 

 

Schaumburger Ritter

Am Brückentag Ende Oktober waren wir richtig fein essen. Wir entdeckten den „Schaumburger Ritter“ und gönnten uns ein 3-Gänge-Menü im ritterlich geschmückten Speiseraum.

20171030_144708-01_resized

Der Schaumburger Ritter liegt direkt neben der Schaumburg und auch nicht weit entfernt von der Paschenburg,  die wir ja bereits vorstellten. Zwei tolle Restaurants!

Wer vielleicht noch eine Idee für sein Weihnachtsmenü braucht, kann sich vielleicht hiervon inspirieren lassen. Es gab als Gruß aus der Küche eine Art „Frischlingssülze“, sehr lecker. Dazu auch noch frisch gebackenes Brot und selbstgemachte Kürbisbutter und Kräuterquark.

20171030_131244-01_resized

Hier unsere Vorspeisen:

Kürbisravioli mit Garnele und Rote-Bete-Schaum

20171030_131925-01_resized

sowie eine Steinpilzconsommé mit Ravioli

20171030_131941-01_resized

Nun folgen die Hauptgänge:

Rosa gebratene Rehkeule in Cassis-Wacholderjus mit Pfifferlingen, Kürbis, Spitzkohl und Walnuss-Gnocchi

20171030_133834-01_resized

und Heilbuttfilet in Hummersauce mit Tomaten, Pfifferlingen, Schmorgurken und Gerstonirisotto

20171030_133845-01_resized

Dann noch der feine Abschluss mit Normans Holunderdessert

20171030_140726-01_resized

und einer leckeren Käseplatte

20171030_140710-01_resized

Bezahlt haben wir ungefähr 42,- Euro pro Person für das Menü. Wer danach nicht mehr gehen kann oder vielleicht das ein oder andere Gläschen Wein trinken möchte, kann im Schaumburger Ritter auch gleich übernachten. Es finden dort jede Menge Veranstaltungen statt, z. B. Heinz-Erhardt-Lesungen, Krimidinner, Rittermahle und und und. Wer mal schauen möchte, klicke bitte hier.