Zwetschgeneis im Jogurtsüppchen

Diese Kombination ist unglaublich erfrischend! Genau das richtige für die (jetzt nochmal) heißen Tage!

20160911_202521_resized

Für das Eis braucht man: 500 g reife, süße, entkernte Zwetschgen, 250 g Mascarpone, 1 Zimtstange, 50 g Zucker, 1 cl Cointreau. Die Zwetschgen mit der Zimtstange, dem Zucker und einem kleinen Schuss Wasser weich kochen. Wenn sich viel Flüssigkeit bildet, dann noch ein wenig mit offenem Deckel einkochen lassen. Zimtstange entfernen, das Fruchtmus durch ein Sieb streichen.

20160911_210853_resized

Abkühlen lassen, Mascarpone und Cointreau dazu und ab in die Eismaschine oder in den Tiefkühler (dann ab und zu umrühren, damit sich nicht so viele Kristalle bilden).

Das Jogurtsüppchen ist ganz schnell gemacht. Für 2 Personen haben wir 350 g Jogurt mit 3 EL Limettensaft und 3 EL Agavendicksaft und 4 Eiswürfeln verrührt und kurz vor´m Servieren mit dem Pürierstab aufgeschlagen.

20160911_202308_resized

Das Eis frühzeitig aus der Kühlung nehmen. Ein paar Stücke in das Jogurtsüppchen geben und genießen! Ganz besonders lecker ist es, wenn das Eis beginnt sich mit dem Jogurt zu vermischen!

 

 

Heute sind wir alle Isländer!!!

Die Fußball-Wikinger von der kleinen, tiefgefrorenen Insel haben sich in unsere Herzen gespielt!

Deshalb gab es einen Flaggenkuchen in isländischen Farben.

20160703_162526_resized

Das Rezept gibt es hier.

Die Menge wurde halbiert und in einer kleinen rechteckigen Auflaufform gebacken.

Und falls es für die Isländer wider Erwarten doch nicht klappen sollte, ist auch ganz schnell die Fahne der Franzosen dekoriert.

20160703_162823_resized

Liebe Isländer: Mögen Euch die Trolle heute Abend Zauberschuhe verleihen!!!

Tigerbananen

Was macht man, wenn man plötzlich einen ganzen Haufen reifer Bananen im Hause hat?

20160515_120102-1_resized

Hier folgen ein paar Vorschläge

Nr. 1 Oma Emmas Frühstücksbananenpfannkuchen

20160515_144009_resized

Bei meiner Oma wurde nichts weggeschmissen. Schon gar nicht etwas so Kostbares wie Bananen. Sie wohnte damals in der DDR und Bananen waren in ihrem Heimatort nur sehr schwer zu bekommen. So werden die Pfannkuchen gemacht: 2 große Bananen mit einer Gabel in einer Schüssel zerdrücken. 1 Prise Salz dazu und 2 Eßlöffel (braunen) Zucker. Dann Mehl dazugeben und evtl. noch einen Schuß Wasser, bis der Teig zähflüssig ist. In (Kokos-)Öl von jeder Seite ca. 2 Minuten in der Pfanne backen. Die Pfannkuchen haben eine andere Konsistenz als normale Pfannkuchen, sind aber schnell gemacht und schmecken gut mit Puderzucker oder Schokosoße.

Nr. 2 Surdham Göbs „Frozen Banana Coffee“

20160515_210831-1_resized

Der Shake beinhaltet zusätzlich zu den Bananen noch gemahlene Kaffeebohnen und Datteln. Lecker! Das Rezept gibt hier es auf der Seite von Surdham Göb.

Nr. 3 Gebratene Bananen

20160520_212756-1_resized

Hier werden die Bananen in Scheiben geschnitten und in Butter in einer Pfanne angebraten, bis sie leicht glasig werden. Dieses Mal hab ich noch einen Hauch Zucker und ein wenig Salz drübergegeben. Sie schmecken aber auch bereits ohne Zucker und Salz sehr gut. Dazu kann man noch Sahne servieren. Oder ein Eis. Vanille- und Schokoeis vertragen sich gut mit den gebratenen Bananen. Wir hatten ein ganz köstliches Vanille-Sahne-Eis aus der Tüte. Ja, genau: Eis aus der Tüte! Entdeckt im russischen Laden. Wird auf jeden Fall wieder gekauft, so lecker ist es!

20160518_195241_resized

 

 

 

Kochbuch „Vegan Daily“ von Surdham Göb

Ich probiere sehr gern neue Rezepte aus. Gerade kochen wir uns durch das Kochbuch „Vegan Daily“. Es enthält sehr schöne Rezepte.

20160506_200025-1_resized

Besonders gut gefällt mir, dass die Zubereitung seiner Rezepte recht schnell geht und er oft zu einem Hauptgericht noch einen Salat serviert. Man also nicht nur ein Rezept für einen Hauptgang bereitet, sondern mal eben nebenbei noch einen köstlichen Salat.

Hier haben wir seine „Gebackenen Risottobällchen“ nachgekocht. Toll ist, dass diese tatsächlich auf dem Blech gebacken werden. Das spart Fett und die Bällchen fallen nicht so leicht auseinander.

20160418_193222-1_resized

Sehr lecker ist auch seine Pizza mit Kartoffelkäse. Im Original gibt es dazu einen Spinat-Himbeer-Salat. Bei uns war es ein Spinat-Cocktailtomaten-Salat. Köstlich!

20160425_192336-1_resized

Und mein (bisher) absolutes Lieblingsrezept: Breakfast Burrito. Der Teig für die Burritos besteht aus Dinkelmehl und Polenta und ist wirklich sehr einfach herzustellen. Die Füllung besteht aus Bohnen, Spitzkohl und Tomaten. Wundervoll!

20160422_194339_resized

Fazit: Ein wirklich schönes Kochbuch mit tollen Rezepten! Was mir auch gut gefällt: Surdham Göb verzichtet bei seinen Rezepten komplett auf Zwiebeln und Knoblauch. Die Zwei finde ich zwar lecker, aber ich merke, dass ich Essen ohne sie tatsächlich besser vertrage. Ein paar feine Rezepte verrät der Koch auf seiner Internetseite: Surdham Göb.

Schneller Spargelsalat

Endlich ist wieder Spargelzeit. Bei uns kommt er jeden 2-3 Tag auf den Tisch. Die Saison ist so kurz… 😉

Dieser Salat ist schnell und unglaublich lecker. Man braucht auch keine ausgefallenen Zutaten, außer dem Spargel ist schon alles zuhause.

Ein gutes Öl
Butter
Spargel
Salz, Pfeffer, Zucker

Die Zubereitung ist ganz einfach:
Spargel schälen, in Rauten schneiden, und in einer Mischung aus Öl und Butter anbraten. Dabei gut aufpassen, damit er nicht anbrennt.
Gegen Ende ein wenig mit Pfeffer, Salz und Zucker (damit es leicht karamellisiert) würzen.

Schmeckt wirklich unglaublich lecker besonders, wenn der Spargel noch ordentlich Biss hat.

Guten Appetit!

 

 

Leckeres Pesto – selbstgemacht

Heute nur kurz ein Foto als Food-Inspiration:

Pestos

Eine Freundin hatte viel Basilikum übrig, einen richtig großen Busch und wusste nicht, was sie damit machen sollte. Wir haben überlegt, dass Pesto doch eine tolle Verwertung wäre. Ich hatte noch viel Oregano im Garten und dann haben wir einfach alles mit Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer püriert. Es ist nicht sooo ewig haltbar wie das aus dem Supermarkt, aber es schmeckt 1000 mal besser.

Natürlich gibt es auch noch rote Varianten mit getrockneten Tomaten, etc.

Rezepte gibt es hier bei Chefkoch, aber auch auf vielen anderen Rezeptseiten.

Es macht viel Spaß und man kann das Pesto zusammenpürieren, solange die Nudeln im Topf garen. Ein schnelles, geundes Abendessen. 🙂

Super lecker, super schnell: Der perfekte Snack! Edamame-Bohnen

Heute möchte ich euch das ultimative Gemüse vorstellen: Edamame-Bohnen!

Sie sind leider nicht überall erhältlich, aber wenn man ihr sie findet, solltet ihr gleich einen großen Packen einfrieren. Sie haben einen außergewöhnlichen Geschmack, den ich gar nicht so richtig beschreiben kann, am ehesten noch wie ein toller Käse ?! Probiert es einfach mal selbst aus. Wir haben sie im Asia-Laden gefunden.

DSC06843Ihr braucht für diesen super, leckeren Snack oder Beilage nichts außer den Bohnen und ein bisschen Meersalz!

Sie müssen ca. 15 Minuten in kochendem Wasser garen, dann sehen sie so aus: DSC06845

 

 

 

 

Einfach ein bisschen Meersalz drüberstreuen: FertigDSC06846

 

Achso, man kann nur die Kerne essen, aber das Pulen macht Spaß und die Bohnen sind so lecker, da lasse ich jedes Popcorn weg 🙂 DSC06847Ich könnte mir auch gut vorstellen, sie nochmal ein bisschen warm zu machen und mit einem würzigen Käse zu überstreuen. Oder in einen grünen Salat. Oder oder oder. Aber meistens schaffen wir es nicht soweit und essen sie einfach vorher auf 🙂

 

Eltern, aufgepasst! Das mögen sogar Kinder: DSC06848