4-Sorten-Zwiebeltarte

Im Rewe-Heft mit dem neuen Namen „Deine Küche“ gab es ein schönes Zwiebelkuchen-Rezept.

20180904_202233-01_resized

Der Boden besteht aus fein gehackten Salzcrackern, die mit Butter und einem Ei verknetet werden. Darauf kommt eine Mascarponecrème und darüber verschiedene Zwiebelsorten, die zuvor angebraten wurden.

Im Original werden vier Zwiebelsorten verwendet: Rote, „normale“, Lauchzwiebeln und Lauch. Wir plünderten unseren Vorratsschrank und wandelten die Sorten um in: Gemüsezwiebel, rote, „normale“ und  Schalotten.

20180904_193359-01_resized

Der Boden der Tarte schmeckt super. Die Cracker machen ihn sehr mürbe, wirklich lecker!

20180904_192954-01_resized

Der Boden mit Butter, darauf der Guss mit Mascarpone, das muss einfach schmecken!

20180904_192907-01_resized

Ein ideales Partyrezept. Die Anleitung gibt es übrigens hier.

Dazu gab es einen Restesalat. Tomaten, Paprika und Kapernäpfel. Drüber kamen noch ein paar angeröstete Sonnenblumenkerne, gewürzt mit Curry und Agavensirup.

20180904_202306-01_resized

 

Käse, zum Zweiten: Bergkäsetarte mit Schalotten

Wie bereits im letzten Käsebeitrag berichtet, gab es in der Schrot & Korn vom Oktober jede Menge leckere Rezepte. Dieses Mal möchten wir die Bergkäsetarte mit Schalotten vorstellen.

20171029_192351-01_resized

Auf einen feinen Mürbeteig kommen Schalotten, die in einem Karamell-Balsamico-Sud weich köcheln. Eine Bergkäse-Sahne-Milch-Eier-Mischung kommt auf den Teig, danach werden die Schalotten gleichmäßig in diesem Guss verteilt. Und dann ab in den Ofen damit.

20171029_192905-01_resized

Dazu ein Gläschen vom ersten Wein des Jahres und das graue Schmuddelwetter draußen ist vergessen. Schmeckt kalt am nächsten Tag noch besser. Das Rezept für die Tarte gibt es hier. 

20171029_192518-01_resized